Ohne Rückhalt

Siehst du, nach tausend Zähren
Ein selig Lächeln mir
Das Angesicht verklären,
So gilt dieß Lächeln dir!

Und wenn mein Herz, mein wundes,
In banger Sehnsucht schwillt,
Bist du’s, dem meines Mundes
Tief inn’ger Seufzer gilt.

Betty Paoli (1814-1894)


 

Buchtipp: Neue Gedichte von Betty Paoli

(Lyrikmail #482)

Comments are closed.